"Können Algorithmen auch Kampagnen?" - Mögliche Rollen künstlicher Kreativität im Marketing




Künstliche Intelligenz – Aktuell wird sie eingesetzt, um das Verhalten von Konsumenten zu prognostizieren und um die Marktkommunikation effizienter zu gestalten. Analyse und Steuerung sind zweifelsohne ein wichtiger Teil des Marketings – jedoch mindestens genau so wichtig ist Kreativität, da sich Marken letztendlich nur dadurch nachhaltig differenzieren können.

Nur mit künstlicher Intelligenz sind heutzutage maschinelles Lernen, denkende Roboter und intelligente Navigation möglich. Künstliche Intelligenz hält mehr und mehr Einzug in unserem Alltag, verändert in vielen Wirtschaftsbereichen die Spielregeln und im Zuge dieser Entwicklungen zwangsläufig auch das Marketing.

Welche Rollen maschinelles Lernen bzw. Computational Creativity in Zukunft im Marketing spielen können – und inwiefern hier „Kreativität“ eine Rolle spielt - dieser Frage gehen Dr. Simon Walter, Dozent an der Steinbeis School of Management & Innovation und Klaus Schwab (Managing Partner, Plan.Net Gruppe) in ihrem Paper „Können Algorithmen auch Kampagnen?“ nach.

Das Paper erschien in der Ausgabe 2/2019 des transfer magazins und wurde kürzlich mit dem Best Paper Award 2019 ausgezeichnet.

Hier geht's zum kompletten Beitrag.

Weiterführende Links:






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fußball-Fan mit strategischem Blick

Content Marketing-Buchneuerscheinung: Der Werkzeugkasten für Digitales Content Marketing. Von Steinbeis-SMI Dozent Gerrit Grunert

Wir verlosen! Roadmap Organisation von Orga Experte Professor Andreas Aulinger